top of page
Lisa Premke

LISA PREMKE

Als Sound- und Raumdesignerin arbeitet Lisa seit Jahren mit verschiedenen Künstlern, Filmemachern und Choreographen zusammen. Im Jahr 2021 ist sie für den Berliner Kunstpreis Haus am Kleistpark nominiert worden.

In ihrer Arbeit sucht Premke nach Spuren von kollektiven Systemen in Objekten und Materialien und gibt ihnen eine eigenständige Stimme und Narration. Sie untersucht die Stimme von Objekten und Räumen, um kollektive Verluste zu personifizieren. Ihre großformatigen, architektonischen Klanginstallationen beziehen sich in erster Linie auf den Ort mit seinen Kontexten, seiner Ästhetik und seinem Klang.

Teilgenommen beim Lost Art Festival 2021.  

Website   

lost-art-festival-berlin-22-rotated.jpg.webp

" Living Architectural Details"beim Lost Art Festival 2021

bottom of page